Workshops 2020

Von Form, Nutzen und Schönheit

Unmögliches wollen ./. Mögliches schaffen

Ton, das ist: Verführung zum Formen, Ideen darzustellen, lang vergrabene Kreativität zu aktivieren, selbst zu gestalten.

Aber auch: Erkenntnis der Grenzen, Sichtbarmachen von Möglichkeiten, Notwendigkeit der endgültigen Entscheidung.

In diesen Workshops können Sie Schritt für Schritt selbst herausfinden, was mit diesem Material möglich ist und theoretisch und praktisch lernen, was zum Erreichen Ihrer Ziele notwendig ist.

Die intensive Arbeit in einer kleinen Gruppe gibt Raum für Austausch, Anregung und Vertiefung, man kann von und mit den anderen lernen, Neues entdecken, ausprobieren, verändern. Sie können verschiedene Techniken erfahren und anwenden, Kneten, Bauen, Drücken, Drehen und Modellieren und auf unterschiedlichste Art dekorieren. Ob dabei eine klassische Form entsteht oder ein modernes Konstrukt, eine verrückte Spielerei, etwas ganz Praktisches oder alles zusammen – Sie haben es letztlich selbst in der Hand. Ich zeige Ihnen gern, wie Sie die Schwerkraft bändigen und den Ton in den Griff bekommen können. Wenn man seine und die Grenzen des Materials respektiert und keine Wunder erwartet, weitet sich allmählich der Raum der keramischen Möglichkeiten, und wenn man Geduld und Humor mitbringt, kann nicht viel schief gehen. Ich bin mit Rat und Tat immer dicht dabei. Eine große Auswahl an Werkzeugen und Hilfsmitteln wie auch an Fachliteratur und Anschauungsmaterial steht natürlich ebenfalls zur Verfügung.

Vorerfahrungen sind nicht nötig. Hilfreich ist, sich Gedanken über Ihr individuelles Ziel zu machen – welche Form/Technik/Dekoration wollen Sie ausprobieren, welches Thema bearbeiten? Zeichnen oder schreiben Sie Ihre Ideen auf, haben Sie keine Sorge, es geht hierbei nicht um künstlerische Qualität, sondern um persönliche Arbeitsskizzen (bitte nicht aus dem Internet). Wenn vorhanden, können Sie Ihr eigenes Werkzeug mitbringen. Es wird überwiegend mit weißem Ton gearbeitet (feine, mittlere oder grobe Schamottierung), andere Wünsche bitte vorher mit mir absprechen. Sie können dabei die Möglichkeiten meiner professionellen Werkstatt nutzen.

Ihre Arbeiten werden nach dem Trocknen und Vorbrand gemäß Ihren Farbwünschen mit meinen Glasuren glasiert, ich brenne sie im Atelierofen bei 1240°C, Sie holen nach Absprache später ab.

Die fertigen Arbeiten können Sie unbedenklich im Haushalt und Garten benutzen.

Bitte kommen Sie in unempfindlicher Kleidung.

Wegen der zahlreichen Anfragen biete ich in diesem Jahr mehrere Möglichkeiten an:

Der Klassiker

Workshop in meiner Werkstatt (max. 6 Buchungen pro TeilnehmerIn)

Die Termine für den „Klassiker“ dieses Jahr sind bereits ausgebucht, aber für den „Shortie“ sind noch Plätze frei, die Termine finden Sie weiter unten auf dieser Seite.

Arbeitszeiten

freitags 17.00 Uhr bis 20.00 Uhr und samstags 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr (inkl. 1 Std. Pause)

Abholen

der Ergebnisse individuell nach Vereinbarung

Kosten

90,00 €
ohne Material,Glasur und Brand, inklusive Mittagessen – max. 5 TeilnehmerInnen

Termine

  • 14./15.2.
  • 13./14.3.
  • 24./25.4.
  • 15./16.5.
  • 5./6.6.
  • 26./27.6.
  • 14./15.8.
  • 11./12.9.
  • 23./24.10.
  • 6./7.11.
  • 27./28.11.

Der Shortie

Intensiv-Workshop im Töpferatelier des KIEK-IN Neumünster, Gartenstraße 32

(Hier sind noch Plätze frei! Dies ist die gute Gelegenheit, an einem Tag in den Ton zu schnuppern.)

Arbeitszeit

Sonntag, 10.00 – 17.00 Uhr (inkl. 1 Std. Pause), Abholen der Ergebnisse nach Vereinbarung

Kosten

80,00 €
inkl. Material, Glasur und Brand, ohne Verpflegung (Gastronomie im Haus)

Termine

  • 15.3.
  • 26.4.
  • 17.5.
  • 16.8..
  • 13.9.
  • 25.10.
  • 29.11.

Verbindliche Anmeldung

ist ab sofort schriftlich, per e-mail oder telefonisch möglich!

Bezahlung

erfolgt im Kurs oder vorher per Überweisung.

Kostenerstattung

bei Rücktritt/Verhinderung kann nur bis 8 Tage vor Kursbeginn gewährt werden.

Susanne Kallenbach


Das Feuerfest für Feuerfeste: RAKU

leider ausgebucht!